Heimatmuseum - Vogtturm

Heimatmuseum - Vogtturm

In dem bereits vor mehr als 1000 Jahren genannten "Vogt- oder Kastnerturm" - im Stadtzentrum von Zell am See gelegen - ist in vier Stockwerken das Heimatmuseum Zell am See untergebracht.

Der Eingang erfolgt von Norden, von der Kreuzgasse her. Der Turm wird erstmals im Jahre 926 urkundlich genannt und als Fluchtturm erwähnt; neben der Kirche ist der Turm das älteste Gebäude der Stadt und dürfte als militärischer Stützpunkt für das im Jahr 748 gegründete kleine Kloster (Cella in Bisontio) von besonderer Bedeutung gewesen sein.

Der Turm war über 100 Jahre im Besitz der Familie Kastner, daher auch die Bezeichnung Kastnerturm. Anno 1900 fuhr ein Kugelblitz bei einem schweren Gewitter durch den Kamin herab in die Küche; im damaligen Bericht stand zu lesen: "Die Köchin wurde zur Seite geschleudert und war ganz geschwärzt, gottlob waren Herd und Köchin nicht beschädigt!"

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte im Jahr 1984 das Museum vom Rathaus Schloß Rosenberg in den Vogtturm übersiedeln und den Betrieb wieder aufnehmen. Im Mittelpunkt der umfangreichen Sammlung steht die lokale und regionale Geschichte sowie Kultur.

Öffungszeiten:
Mitte Mai bis Ende Oktober
Montag, Mittwoch und Freitag 13:30 - 17:30 Uhr

Winteröffnungszeiten: Weihnachten bis Ostern
Montag, Mittwoch und Freitag 13:30 - 17:30 Uhr

Kontakt

OrtStadtplatz
5700 Zell am See
Telefon 1+43 (664) 5862706 während der Öffnungszeiten
E-Mail (offiziell)vogtturm@a1.net

MitarbeiterIn

Neumaier Hildegard
Neumayr Hildegard
Tel: +43 (664) 5862706
vogtturm@a1.net
Stadtplatz

Lageplan vergrößern

Stichwortverzeichnis